Reisen ohne Rad

 


Startseite

Über mich

Reisen mit Rad

Reisen ohne Rad

Kontakt

Links

Sitemap

   

Israel 2015/16

Israel - Oft habe ich Reisende aus Israel getroffen. Es gab leider sehr viele negative Erlebnisse in Südamerika mit ihnen. Die Jüngeren, gerade von der Armee entlassenen prägten oft das Bild. Ältere waren sehr aufgeschlossen und rücksichtsvoll. Ich war sehr gespannt und habe extra noch ein Buch über das Leben in Israel gelesen. Schon auf dem Weg vom Flugplatz in Tel Aviv, zeigte sich, es wird positiv. Der Busfahrer hilft und schnell sind wir an der Ferienwohnung. Dort stellt sich heraus, die Dachwohnung ist schon seit einem halben Jahr nicht bewohnbar. Geld gibt es später nicht zurück. Egal wir müssen es so nehmen wie es ist. Der Balkon der neuen Wohnung ist mitten im Leben. Genau am Eingang zum Camel Market.

Auf dem Markt kaufen wir viel ein, lassen uns von dort zum Meer treiben und genießen das super Wetter. Tel Aviv ist eine Mischung aus Alt und Neu. An der Promenade kann man bis Old Jaffa laufen. Einer der ältesten Häfen am Mittelmeer hat immer noch seinen Charme. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem die Immanuelkirche, der Uhrenturm (erbaut 1906), der Leuchtturm Jaffa Light von 1865, die Moschee Muhamidiya, der Andromedafelsen, das Jaffa Museum of Antiquities und das katholische Kirchengebäude Sankt Peter.
Ein weiterer Ausflug führt uns an das Tote Meer. Wir buchen die Reise im Netz. Vor einem Hotel werden wir abgeholt und es geht über Jerusalem ans Tote Meer. Schon die Fahrt ist ein Erlebnis. Ich sehe zum ersten Mal die Mauer zu Palästina. Das Tote Meer ist ein abflussloser See, der 428 m unter dem Meeresspiegel liegt, vom Jordan gespeist wird und für seinen hohen Salzgehalt bekannt ist. Damit ist das Tote Meer der am tiefsten gelegene See der Erde. Außerdem besuchen wir die Wüstenfestung Masada. Auf einem Felsen gelegen, gibt es einen sehr schönen Blick über das Tal mit dem See. Die Badestelle am See ist leider nicht so schön.
Silvesterabend auf unserem Balkon.