Reisen ohne Rad

 


Startseite

Über mich

Reisen mit Rad

Reisen ohne Rad

Kontakt

Links

Sitemap

   

Rom 2016

Rom, die Heilige Stadt und das noch im Heiligen Jahr. Oft ist man auf einer Reise sehr überrascht und ich war es von Rom. Klar es waren sehr viele Besucher in der Stadt, doch es hat nur sehr selten genervt. Die Unterkunft war eine ausgebaute Wohnung mit drei Zimmern. Zum Glück hatten wir nicht das, mit der Wanne auf dem Balkon. Die Wohnung war etwas außerhalb. Ein Stadtteil ohne Touristen mit kleinen Läden und Restaurants. So konnte man am Abend dem Rummel entfliehen. Rom ist an jeder Stelle neu und alt und überraschend. Die wichtigen Sehenswürdigkeiten erreichst du fast zu Fuß. Mit einem

Wochenticket für 24 Euro sind alle Verkehrsmittel zu benutzen. Damit kommt man sogar bis ans Meer und kann dort gut entspannen. Nachteil sind vielleicht die Schlangen am Petersdom. Wir haben Karten für die Museen im Internet bestellt. Sie kosten etwas mehr, doch so kommt man an den Schlangen vorbei und ist nach 30 Minuten fertig. Von der Sixtinischen Kapelle gibt es einen direkten Weg zum Dom, so muss auch hier nicht angestanden werden. Einzige Schlange gibt es dann auf dem Weg in die Kuppel. Wer die Augen offen hat und sich treiben lässt, wird viele kleine spannende Ecken ohne Touristen finden. Ich habe auch mal wieder einen Länderpunkt gemacht und das eine oder andere Döschen gefunden. Den Papst habe ich nicht gesehen.